Der Gasthof

Seit 1880 bieten die Roming’s, die als Landwirte und Händler bereits seit 1560 in Eching ansässig sind, typisch bayerische Gastlichkeit. Gutbürgerliche Küche, reichhaltige Portionen, gepflegte Biere und Weine und das familiäre Umfeld tragen in besonderer Weise dazu bei, dass jeder Gast gerne wieder kommt. Und darauf kommt es ja an. Verbringen Sie in unserer traditionellen Gaststube ein paar schöne Stunden in geselliger Runde. Sie ist Treffpunkt für Jung und Alt sowie für Einheimische, Ausflügler und Urlauber.

 

Planen Sie eine Familienfeier? Dann nehmen Sie doch Platz an der festlich gedeckten Tafel in unserem Neben- zimmer. Sie bietet den passenden Rahmen für Ihr persönliches Fest. Und wenn es einmal mehr sind, dann steht Ihnen unser großer Saal mit rustikalem Dielenboden für maximal 150 Personen zur Verfügung. In den Sommermonaten können Sie in unserem gemütlichen Biergarten direkt vor dem Haus in angenehmer Atmosphäre die Abendsonne genießen. Die gemeinsame Freude an der Gastronomie macht uns zu einem gut eingespielten Team. Immer schon war es unser Anliegen, dafür zu sorgen, dass es dem Gast an nichts fehlt und ihm in familiärer Atmosphäre einen unvergesslichen Besuch zu bereiten.

Der Ort Eching wird als „Ehingun“ anno 1065 erstmals erwähnt. Er ist damit um einiges älter als die Landeshauptstadt München. Malerisch in Echings Mitte, unweit des Dorfangers mit seiner romantischen Streuobstwiese, liegt der Gasthof Roming. Direkt neben der Pfarrkirche, die 1766 von dem Münchner Hofbaumeister Leonhard Gießl wiedererrichtet wurde. Beschädigungen und Zerstörungen im Dreißigjährigen Krieg und während der Erbfolgekriege hatten der Kirche stark zugesetzt. Das Echinger Gotteshaus mit seinen Deckenfresken und Altarbildern gilt bei Kennern als besonders sehenswerte Dorfkirche.

Seit 1880 bieten die Romings, die als Landwirte und Händler bereits seit 1560 in Eching ansässig sind, typisch bayerische Gastlichkeit.

Zu Beginn wurde nur ein Bierausschank betrieben und für die Hungrigen gab es deftige Handwürste. Bis in die 50er Jahre des letzten Jahrhunderts standen noch Milchkühe, Rösser und Schweine im Stall. Dem Gasthof stand somit immer ausreichend Fleisch zur Verfügung. Noch vor rund 18 Jahren gab es regelmäßig Hausschlachtungen bei den Romings.

Als Rosa und Peter Roming 1971 das Anwesen übernehmen, verliert die Landwirtschaft immer mehr an Bedeutung und das Augenmerk richtet sich hauptsächlich auf den Betrieb der Gastwirtschaft.

Zu der Philosophie der Familie gehört auch die Verarbeitung regionaler Produkte. Dadurch wird eine geringere Umweltbelastung erreicht als auch ein Beitrag zur Revitalisierung regionaler Wirtschaftskreisläufe gewährleistet. Als der Gasthof im Jahr 2006 renoviert worden ist, haben die Romings versucht, dem regionalen Gedanken ebenfalls Rechnung zu tragen. Durch die Bevorzugung heimischer Handwerksbetriebe, sowie ökologischer Bau-Materialien, wenn möglich aus der Umgebung.

Heute engagiert sich mit Sabine und Hans Roming bereits die 4. Generation für das Wohl aller Gäste.

null

Sabine Roming

Nach ihrer Ausbildung in der Hotelfachschule war sie für mehrere Jahre im Hotel Bayerischer Hof in München tätig. Seit rund 10 Jahren ist sie nun in der elterlichen Gastwirtschaft und kocht mit großer Leidenschaft.
null

Rosa Roming

Sie ist der gute Geist des Hauses – ohne sie geht gar nichts. Als jüngste der fünf Töchter übernahm sie 1971 das elterliche Anwesen. Sie weiß immer genau, wo eine helfende Hand gebraucht wird.
null

Hans Peter Roming

Seit einigen Jahren führt er die Gaststätte und ist für den Service verantwortlich. Nach einer gründlichen Ausbildung ist er im elterlichen Betrieb angekommen. Ihm liegt sehr am Herzen, dass alle Gäste den Besuch des Traditionsgasthofes als Erlebnis empfinden.

Essen & Trinken

Unsere regionale Küche bietet Ihnen immer wieder kulinarische Überraschungen.
Damit Sie schon einmal einen Vorgeschmack und Appetit bekommen, können Sie in unserer Wochenkarte und in den anderen Karten schmökern.

null
null
null
null
null
null
null
null